Die Guten Elternbotschaften

"Man kann sich diesem Feuerwerk der Ungeahnten Lebensgeister gar nicht entziehen, das geht unter die Haut." Markus Fischer (Arzt, Gründer des Schweizer IBP-Instituts für Integrative Körperpsychotherapie)


 

Die Textbasis zur CD "Ungeahnte Lebensgeister - Lieder über das Eltern und Kindsein" sind die Gute Eltern Botschaften nach IBP (Integrative Body Psychotherapy).

Diese bestehen aus folgenden Sätzen:

 

1.    Ich liebe dich

2.    Ich will dich (du bist mir willkommen)

3.    Ich sehe dich und ich höre dich

4.    Du bist etwas ganz besonderes für mich

5.    Ich liebe dich für das was du bist und nicht für das was du tust

6.    Du darfst anders sein als ich

7.    Du kannst mir vertrauen

8.    Du kannst dir vertrauen

9.    Ich werde für dich sorgen

10.  Ich werde für dich da sein, auch wenn du stirbst

11.  Du bist nicht allein

12.  Du brauchst keine Angst zu haben

13.  Manchmal werde ich „nein“ sagen, weil ich dich liebe

14.  Meine Liebe macht dich gesund

15.  Ich bin stolz auf dich

16.  Ich vertraue dir, ich bin sicher du wirst es schaffen

17.  Du kannst genau so sein wie ich, mehr als ich oder weniger als ich

18.  Wenn du hinfällst, werde ich dir aufhelfen

19.  Du bist ein sexuelles Wesen und sollst deine Sexualität mit einem Partner deiner

       Wahl genießen, ohne mich zu verlieren

20.  Ich spüre deine Liebe und ich nehme sie an

21.  Ich freue mich an deiner Lebendigkeit

 

Die Integrative Körperpsychotherapie IBP wurde von Jack Lee Rosenberg ab den 1970er Jahren als körper- und ressourcenorientierte Psychotherapiemethode entwickelt. Die Guten Eltern Botschaften stellen dabei einen Kern des ressourcenorientierten Vorgehens dar. In der Form von kurzen, eingängigen Sätzen verdichten sie diejenigen Botschaften, die das sich entwickelnde Kind idealerweise von seinen Eltern erhält. Die Guten Eltern Botschaften sind zwar als verbale Botschaften formuliert, sollen das Kind aber zuallererst auf der emotionalen Ebene ansprechen und berühren. Damit sie nachhaltig wirken können, müssen diese Botschaften vom Kind nicht nur gehört sondern erlebt, erfahren werden. Auf diese Weise kann es sie in sich aufnehmen (im Gehirn speichern) und auf diesem Boden ein differenziertes, gesundes Selbstbild, einen tragfähigen Boden für sein ganzes weiteres Leben entwickeln. 



 

Es liegt in der Natur des Menschseins, dass niemand die Guten Eltern Botschaften in seiner Kindheit auf ideale Weise erhalten hat. Deshalb suchen nicht nur heranwachsende Kinder, sondern oft genug auch wir Erwachsenen unbewusst weiterhin nach Guten Eltern Erfahrungen, die wir als Kind nicht oder nicht ausreichend haben machen können. Dass das in zwischenmenschlichen Beziehungen, insbesondere in intimen, partnerschaftlichen aber auch in beruflichen Beziehungen heikel ist, liegt auf der Hand. 

  

                                                                                                   Quelle: www.ibp-institut.ch

 

Mehr Informationen über die Guten Eltern Botschaften, die die Texte der CD "Ungeahnte Lebensgeister" inspiriert haben, sind in der Publikation "Einführung in die Integrative Körperpsychotherapie IBP" von Eva Kaul und Markus Fischer, Hogrefe Verlag, 2016 nachzulesen.

 

 

BEGLEITWORTE ZUR CD

"Die CD „Ungeahnte Lebensgeister“ ist ein ganz besonderes Projekt, geboren aus und getragen von der Begeisterung und Kreativität von zwei Eltern. Mirjam und Oliver Kraft haben sich von ihrem aktuellen Lebensmittelpunkt, der Aufgabe der Fürsorge und Erziehung von eigenen Kindern, inspirieren lassen, das literarisch und musikalisch umzusetzen, was in der Integrativen Körperpsychotherapie IBP „Gute Eltern Botschaften“ heisst. In den Guten Eltern Botschaften ist das formuliert, was für eine gesunde frühkindliche Entwicklung unverzichtbar ist, was Babys und Kleinkinder zu ihrer gesunden Entwicklung hin zu selbstbewussten, lebensfrohen, liebes- und beziehungsfähigen Menschen brauchen. Wir wissen heute, dass Martin Buber Recht hatte, als er betonte, dass der Mensch über das „Du“ zum Menschen wird. Die Guten Eltern Botschaften sind kurze, eingängige Sätze wie „Ich liebe Dich“, „Du bist willkommen“, Ich schütze dich“, „Ich bin für Dich da“, „Ich liebe Dich so, wie Du bist“. Für das Kind werden diese Sätze wirksam, wenn es sie erlebt, wenn Eltern (und andere Bezugspersonen) sie mit ihrer täglichen inneren Haltung verkörpern und leben.

 

Was das Ehepaar Mirjam (Text) und Oliver Kraft (Musik) aus den Guten Eltern Botschaften gemacht haben ist ein Feuerwerk. Die Texte sprudeln, sind originell, heiter, humorvoll und tiefgehend gleichzeitig. Herrlich, wie man sich die Geschichten als Zuhörer entweder einfach anhören und mitgehen kann, und wie anderseits die Worte so angelegt sind, dass man sich unversehens mit dem Schneeglöckchen identifiziert, wenn dieses angesprochen wird. Das Kind wird sich spontan angesprochen fühlen, und wohl oft auch das innere Kind in erwachsenen Zuhörerenden, das ja nicht selten auch auf der Suche nach Guten Eltern Erfahrungen ist, beispielsweise in der Partnerschaft. Mirjam Kraft gelingen dabei herrliche Formulierungen wie beispielsweise „Du bist für mich Lebendigkeit“, die das Wesen der Guten Eltern Botschaften auf poetische Weise auf den Punkt bringen.

 

 

Nicht weniger Feuerwerk geht von Oliver Krafts kongenialer musikalischer Umsetzung der Texte seiner Frau aus. Unglaublich intuitiv und treffsicher, wie die Melodien, die berührenden Stimmen, die oft überraschend eingesetzten Instrumente, die Rhythmen und Klangbilder den Worten fast Flügel verleihen, so dass sie noch mehr Ausstrahlung entwickeln. Man kann sich dem gar nicht entziehen, das geht unter die Haut. Und das kann (dank der Plastizität des Gehirns) wohl auch nachhaltig wirksam werden. Genau darum geht es im Kern der Arbeit mit den Guten Eltern Botschaften, dass sie erfahrbar werden, körperlich gespürt und emotional gefühlt. Dann sind über sehr berührende Musikerfahrungen hinaus allenfalls sogar echt heilsame Wirkungen möglich. Sowohl für Kinder als auch für das innere Kind, das in uns allen lebenslang mit dabei ist.

 

Wir wünschen den Liedern von „Ungeahnte Lebensgeister“, dass sie beim Publikum (vom ganz jungen bis zum weniger jungen) auf ebenso viel Begeisterung stossen, wie sie die KünstlerInnen beim Machen spürbar empfunden haben. Dann kann unsere Welt ein klein bisschen lebendiger und freudvoller werden."

 

Markus Fischer, Arzt und Gründer des Schweizer IBP-Instituts für Integrative Körperpsychotherapie

 

  

"Eltern wollen ihre Kinder so annehmen, wie sie sind und nicht an ihnen herumzerren bzw. sie nach den eigenen Vorstellungen formen. Doch dieser hohe Anspruch ist nicht immer leicht zu erfüllen und setzt voraus, dass Eltern auch gut für sich selbst sorgen. Auch sie wollen angenommen werden, wie sie sind – mit allen Stärken, aber eben zugleich mit den kleinen Unzulänglichkeiten, die Vater und Mutter so unverwechselbar werden lassen. Eltern brauchen Begleitung und Bestärkung, sie wollen ernst genommen werden, manchmal auch über sich lachen. Genau das bietet die CD "Ungeahnte Lebensgeister" an. Sie nimmt die Eltern auf liebenswerte Art und Weise an die Hand, vermittelt unterhaltsam und einfühlsam Wissen – getragen von berührender und abwechslungsreicher Musik."

 

Jan-Uwe Rogge, Autor, Familien- und Kommunikationsberater