Texte lesen

Ungeahnte Lebensgeister

– Ich freue mich an deiner Lebendigkeit –

 

Dein Trotz lässt ganze Wände zittern,

und wenn du lachst, schallt selbst der Äther.

Dein Unglück gleicht dem tiefsten Bohrloch,

und wenn du wünschst, dann niemals später.

Du kannst die ganze Welt umarmen,

gleich einer Fee tanzt du darauf.

Funken sprühen, lachen, winken,

dein Charme hört niemals auf.

 

Nicht nur, dass du lebst und atmest,

du bist für mich Lebendigkeit.

Der wahre Sinn des Wortes zeigt sich

in dir für mich auf alle Zeit.

Mit Leichtigkeit füllst du den Raum,

mit ungeahnten Lebensgeistern.

Ihr Spielgefährten, kommt heraus!

Lebendigkeit, du bist ihr Meister.

 

Du strotzt aus allen deinen Poren,

du atmest Luft wie Kraftstoff ein.

Springst an wie ein geölter Blitz,

dein Motor muss der stärkste sein.

Die Batterie ist selbstaufladend,

ganz ohne Abgas saust du los.

Täglich mindestens ein Kratzer,

doch niemals ist der Schaden groß.

 

Nicht nur, dass du lebst und atmest ...

 

Du heller Stern am Firmament,

der weithin seine Strahlen sendet.

Die Umlaufbahn ist unermesslich,

welch Glück, dass er zu mir sich wendet.

Du bist die Sonne, bist der Regen,

ein Wind, der mir im Rücken weht.

Du hast den Schwung von einem Kreisel,

der sich um seine Achse dreht.

 

Nicht nur, dass du lebst und atmest ...